August 1, 2016

Biografie

Jasmin Whiscy Autorin

Jasmin Whiscy stammt aus einem hübschen Dörfchen an der Donau und tanzt sich in ihrer Freizeit durchs Leben. Sie schreibt, weil sie gern kichernd vorm PC sitzt und es nicht aushält, einen Tag lang nicht ihre Charaktere zu quälen – oder sich über sie lustig zu machen. Kein Wunder, dass sie am liebsten Liebeskomödien für Mädchen verfasst.
Nebenbei zeichnet Jasmin Whiscy an sogenannten Mangas und Doujinshis, Comics im japanischen Stil. Mehr darüber erfahrt ihr auf https://www.facebook.com/jasminwhiscy

Schon mit 12 Jahren habe ich erkannt, dass ich nicht einen Tag leben kann, ohne zu schreiben, zu zeichnen oder mir eine Geschichte reinzuziehen. In meinem Tagebuch damals habe ich 100 Gründe aufgelistet, warum es sich lohnt, nicht traurig zu sein, darunter sind einige, die mich als Künstler und Story-Nerd outen:

  • 02 Weil man sonst ‘nen Witz verpasst
  • 06 Weil es Bücher gibt
  • 32 Weil es Mangas gibt
  • 38 Weil jede Aufgabe zu bewältigen ist
  • 51 Weil es PAPIER gibt
  • 81 Weil sich Leute für Frieden einsetzen
  • 86 Weil ich einen Computer habe
  • 95 Weil ich Tiere imitieren kann

Ganz klar, hätte mir jemand mein Bücherregal und meinen PC weggenommen, wäre ich augenblicklich vor Kummer weggestorben.

Liebeskomödien haben es mir angetan, denn einen Tag lang nicht zu lachen, finde ich schrecklich. Lachen ist die beste Medizin in allen Lebenslagen, und dafür kämpfe ich, jawohl! Vor allem Mädchen und junge Frauen möchte ich mit meinen Werken ansprechen, und sie von der Hölle der Pubertät mit in den Himmel schleifen – es gibt nämlich in Wahrheit so viel mehr als 100 Gründe, nicht traurig zu sein.