Vom Fallen einer Kartoffel

Warum ich schreibe, haben sie gefragt. Jeder kann ein Buch schreiben, haben sie gesagt.

Vom Fallen einer Kartoffel

Ich denke, in einer Sache sind sich alle Herzblut-Autoren einig: Wir schreiben, weil wir müssen. Wer Tommy Jaud gelesen hat, sagt jetzt vielleicht „Einen Scheiß muss ich!“, aber wir sagen nicht, dass wir das müssen, weil irgendein getarntes Muss-Monster uns das vorschreibt.

Nein. Wir schreiben, weil wir traurig werden, wenn wir es nicht tun. Weil wir der Welt etwas zu sagen haben, und wenn es nur ein blöder Witz ist.

Wir wollen Leser in andere Welten entführen, wir wollen sie zum Lachen, Weinen und mitfiebern bringen. Geschichten sind der Stoff, aus dem Filme, Spiele und Comics gemacht sind und am Anfang stand das Wort. Wir wollen Menschen helfen, sie zum Nachdenken anregen und sie ermutigen, zu allem und was auch immer.

Ein Autor kann jeder sein, haben sie gesagt.

Das stimmt.

Und genau das, ja genau das, das ist das Wunderbare.

 

Facebook
YouTube
Instagram

2 Gedanken zu „Vom Fallen einer Kartoffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.